Journal einer Autorin


  • Nadel, Faden & Mord

    Nadel, Faden & Mord

    Miss Beaumont, Schneiderin und Geheimniskrämerin, gerät im Jahr 1845 in einen Mordfall. Aus guten…

  • Das vergiftete Manuskript

    Das vergiftete Manuskript

    Ein schöner Tag zum Sterben James Stuart Beresford eilte in seiner Rolle als –…

  • Verlag oder Indie?

    Verlag oder Indie?

    Es gibt natürlich hunderte von Artikeln, Kolumnen und Beiträgen zu diesem Thema und solltest du eine Autorin am Anfang ihres Weges sein, dann kennst du vermutlich bereits alle und weiß…


  • Viel zu aktuell …

    Viel zu aktuell …

    Als ich irgendwann im Frühjahr 2007 das erste Mal darüber nachdachte, einen Kriminalroman zu schreiben, der im Bonn der 1920er spielen sollte, hatte ich nicht die geringste Ahnung, dass Ja…


  • Das Amulett der Nephthys

    Das Amulett der Nephthys

    The Edinburgh Ladies‘ CollegeEnde September 1890 Gleich, nur einen Augenblick noch, dann würde Miss McAlister nach ihr rufen. Blechern schrill und grundlos beleidigt wie stets.»Miss Johnson!«»Jonasson«, murmelte Amelia, sah aber…


  • Undercover auf der Schönheitsfarm

    Undercover auf der Schönheitsfarm

    Die Geschichte mit dem kleinen Handtuch hatte ich auf Insta schon erzählt, daher bitte nicht böse sein, wenn sie auch in diesem Beitrag vorkommt; es gehört einfach dazu. Ob ich…


  • Warum eigentlich immer wieder Bonn?

    Warum eigentlich immer wieder Bonn?

    Ok, ich kann es nicht länger verbergen: Meine Heimatstadt ist fast immer auch Schauplatz meiner Romane. Die eine oder andere hat das vielleicht schon gemerkt. Warum ist das so? Bin…


  • Abenteuer in Zeiten der Revolution

    Abenteuer in Zeiten der Revolution

    Liebe, Mut und Abenteuer. Philippe de Beretton hat nur einen Wunsch: Heim zu Luise, heim nach Bonn – und vergessen, was in Paris vor sich geht. Doch genau dorthin muss…


  • Liberté, égalité et fraternité … Wo bleiben die Schwestern?

    Liberté, égalité et fraternité … Wo bleiben die Schwestern?

    Die Französische Revolution. Tja. Also. Je nachdem, von welchem Standpunkt man sie betrachtet, wird man von diesem Ereignis als dem großen Freiheitskampf sprechen, der für eine gerechtere Staatsform gesorgt hat…


  • Marie Antoinette: Nach Paris.

    Marie Antoinette: Nach Paris.

    Vor über 220 Jahren, zweieinhalb Wochen vor ihrem 38. Geburstag, verlor Marie Antoinette ihren Kopf zum letzten Mal. Und ist damit die dritte Königin in meiner Reihe geschichtlich bedeutender Frauen,…


  • Marie Antoinette: Versailles

    Marie Antoinette: Versailles

    Versailles, das Schloß, seine Gärten und Parks sind Pracht, Perfektion und Pomp. Sein Hof ist frivol, bigott, geistreich: ein Bonmot zählt mehr als Freundschaft, Affären sind prickelnder Zeitvertreib und Spiel…


  • Der berühmteste Sohn der Stadt

    Der berühmteste Sohn der Stadt

    Nun ja, das kann natürlich nur Einer sein: Ludwig oder auch Louis, wie er im damaligen Bonn oft genannt wurde, von Beethoven. Über ihn kann man mit Leichtigkeit so ziemlich…